Effiziente Raumdesinfektion zum Schutz vor dem Coronavirus

Die Raumdesinfektion gilt als eine der wesentlichen Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren. Je geringer die Virenlast im Raum, desto geringer auch die Ansteckungsgefahr. Bei der Raumdesinfektion geht es darum, sowohl die Raumluft als auch die Oberflächen gründlich zu reinigen, um die Ansteckungsgefahr auf ein Minimum zu reduzieren. Welche Methoden der Raumdesinfektion am besten im Kampf gegen das Coronavirus geeignet sind, lesen Sie in diesem Beitrag.

Warum ist eine Raumdesinfektion überhaupt nötig?

Eine US-amerikanische Studie hat die Überlebensrate des Coronavirus in der Luft untersucht und dabei herausgefunden, dass SARS-CoV-2 bis zu einigen Tagen in Räumen und auf Oberflächen überlebt. Die neuartigen Coronaviren blieben während des 3-stündigen Experimentes fast gleichermaßen ansteckend in der Raumluft. Auch auf Oberflächen wie Kunststoff und Edelstahl konnte nachgewiesen werden, dass das Virus über 72 Sunden noch infektiös blieb. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass SARS-CoV-2 mehrere Tage lang in der Luft und mehrere Stunden auf Oberflächen infektiös ist.

Übertragung des Coronavirus über Aerosole in der Luft

Coronaviren können über Tröpfchen im direkten Kontakt übertragen werden, aber auch über in der Luft schwebende Partikel, die sogenannten Aerosole. Diese sind kleiner als fünf Mikrometer und können sich in schlecht belüfteten Innenräumen konzentrieren. Daher wird neben dem regelmäßigen Lüften auch eine gründliche und kontinuierliche Raumdesinfektion empfohlen.

In welchen Bereichen empfiehlt sich eine Raumdesinfektion?

Insbesondere in Räumen mit erhöhtem Menschenaufkommen ist eine gründliche Raumdesinfektion unverzichtbar. Je mehr Menschen sich in einem Raum aufhalten bzw. je höher die Frequenz ist, desto mehr Aerosole gibt es in der Luft, die potenziell das Coronavirus übertragen können. Hinzu kommen die Kontaktflächen wie Automaten, Tisch- und Glasflächen sowie gemeinsam genutzte Geräte, die ebenfalls ein Übertragungsweg sind.

Ein Raumdesinfektion empfiehlt sich in folgenden Bereichen:

• Öffentliche Gebäude

• Krankenhäuser

• Büros

• Schulen

• Kindergärten

• Krankenhäuser

• Arztpraxen

• Fitnessstudios

• Öffentliche Verkehrs- & Transportmittel

• Alters- & Pflegeheime

• Restaurants & Hotels

• Einzelhandel

Was muss bei der Raumdesinfektion beachtet werden?

Bei der Raumdesinfektion geht es darum, Viren und Keime sowohl aus der Luft als auch auf allen Oberflächen zu entfernen. Daher reicht es nicht aus, lediglich die Kontaktflächen wie Tür- und Fenstergriffe zu desinfizieren, weil sich weiterhin potenziell ansteckende Aerosole in der Luft befinden. Die große Herausforderung besteht darin, auch die kleinsten Ecken und Winkel zu erreichen und sie von der Virenlast zu befreien. Ein solcher Desinfektionsgrad kann mit einer manuellen Desinfektion nicht erreicht werden.

Was ist eine automatische Raumdesinfektion?

Zur Bekämpfung des Coronavirus setzt man in allen erforderlichen Bereichen zunehmend auf eine vollautomatische Raumdesinfektion. Dabei wird über einen Desinfektionsautomaten ein Desinfektionsmittel im Raum vernebelt, das Keime auf sämtlichen Oberflächen und aus der Luft eliminiert. Das Desinfektionsmittel erreicht selbst kleinste Ritzen und Ecken sowie poröse Oberflächen, auf denen Coronaviren und andere Krankheitserreger innerhalb kurzer Zeit abgetötet werden. Die automatische Raumdesinfektion ist ein rückstandsloses Desinfektionsverfahren für Räume, Praxen und auch Fahrzeuge.

Die Vorteile auf einen Blick

Vollautomatische Raumdesinfektion

Desinfektionsautomaten ermöglichen eine vollautomatische Desinfektion geschlossener Räume. Sie können sehr leicht von Jedermann in Betrieb genommen werden und sind intuitiv bedienbar.

Gesparte Personalkosten

Eine manuelle Raumdesinfektion ist mit einem hohen Aufwand und damit auch hohen Personalkosten verbunden. Diese sparen Sie sich mit einer automatischen Raumdesinfektion.

Gleichzeitige Desinfektion der Raumluft und der Oberflächen

Per Luftvernebelung werden gleichzeitig sowohl die Raumluft als auch sämtliche Oberflächen im Raum desinfiziert. Das aufwändige Wischen und Lüften entfällt.

Gründliche Eliminierung aller Viren und Bakterien

Nicht nur das Coronavirus, sondern auch alle anderen ansteckenden Viren und Bakterien sowie multiresistente Keime werden zuverlässig abgetötet.

Die automatische Desinfektion erreicht kleinste Winkel und Ritzen

Das Desinfektionsmittel erreicht selbst kleinste Ritzen und Winkel, die per Handdesinfektion meistens ausgespart bleiben.

Raumdesinfektion innerhalb weniger Minuten

Der Desinfektionsvorgang ist bei der automatischen Raumdesinfektion innerhalb weniger Minuten vollständig abgeschlossen.

Von der WHO wird die Reinigung via Luftdesinfektion explizit empfohlen. Sie ist wesentlich gründlicher als eine manuelle Desinfektion und es bleiben keine Flächen übrig, die bei der Desinfektion vergessen wurden.

Mit welchen Mitteln wird bei der Raumdesinfektion gearbeitet?

Um das Coronavirus auf Flächen und in der Luft unschädlich zu machen, muss ein spezielles Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Der Sars-CoV-2-Erreger ist ein umhülltes Virus, das nur mit Desinfektionslösungen bekämpft werden kann, die als ‚begrenzt viruzid‘ gelten. Dies ist bei Desinfektionsmitteln der Fall, die auf der Basis von Ethanol, Wasserstoffperoxid oder Natriumhypochlorit hergestellt wurden. Sie können die Viruslast innerhalb weniger Minuten um ganze 4 Log-Stufen reduzieren.

Der Desinfektionsautomat Typhoon Fogger für die automatische Raumdesinfektion

Der Typhoon Fogger desinfiziert mit einem speziellen Luftdesinfektionsmittel gründlich Räume wie Hotelzimmer, Klassenräume oder Arztpraxen. Das mobile Gerät wird einfach im Raum aufgestellt und kann innerhalb von 10 Minuten sowohl die Raumluft als auch die Oberflächen von Viren und Keimen befreien. Das Gerät ist Made in Germany und wird auf Rollen bewegt. Dank der integrierten Doppeldüse ist dieses Gerät zur automatischen Raumdesinfektion aktuell das schnellste am Markt.

Spezial-Desinfektionslösung für den Typhoon Fogger

Der Typhoon Fogger wird mit einem Desinfektionsmittel betrieben, das speziell für die Eliminierung des Coronavirus entwickelt worden ist. Es tötet zuverlässig Viren ab, die sich in Aerosolen in der Luft befinden. Die Zellmembran der Keime und Viren wird durch Oxidation zerstört; die Erreger sind dann nicht mehr ansteckend. Es werden zwei Desinfektionsmittellösungen verwendet – eines auf der Basis von Wasserstoffperoxid und eines auf Basis von Natriumchlorid. Auch andere multiresistente Keime sowie Mykobakterien und Hefen werden durch diese Lösungen innerhalb weniger Minuten unschädlich gemacht.

Fazit: Raumdesinfektion und Corona

Um die Virenlast in geschlossenen Räumen zu reduzieren, ist die automatische Raumdesinfektion am besten geeignet. Per Luftvernebelung wird ein geeignetes Desinfektionsmittel auf der Basis von Wasserstoffperoxid oder Natriumchlorid im Raum verteilt und erreicht damit selbst kleinste Ritzen. Sie sparen Zeit, Personalkosten und erreichen innerhalb weniger Minuten eine vollständige Raumdesinfektion.